Italienische Adria

statt gestern gleich nach Bari zu fahren und dort zu übernachten, hatten wir die Idee, auf den „Sporn“ des Italienischen Stiefels zu fahren, auf den Gargano. Lt. Reiseführer schien ein kleiner Ort am Meer sehr interessant und lockte zu Besuch: Peschici. Die letzten Kilometer dort hinunter zum Meer immer in Serpentinen hinter einem deutschen Wohnmobil. Im Ort dann Enttäuschung: der Strand wirkte ganz toll, aber alle Hotels waren noch geschlossen! Es ist eben noch nicht Saison.RosmarinZitronenbaume

Also weiterfahren, und dann waren wir auf der Strasse durch den Nationalpark Gargano, immer in Kurven, Serpentinen, durch den Wald, plötzlich am Strassenrand ein kleine Gruppe von Schweinen (!) friedlich mümmelnd, dann später einige Kühe an der Strasse oder im Wald: das schienen die Nationalparktiere zu sein. Dann aber auch am Rand grosse Büsche wunderschön blühender wilder Rosmarin!

Kaffeepause in Mattinata. Hier tragen die Orangen- und Zitronenbäume in den Gärten noch leuchtende reife Früchte.

Dann geht es weiter nach Manfredonia.

Unterwegs gibt es viele Olivenhaine. Die Bäume sind viel älter als die, die wir im letzten Jahr auf Kreta gesehen haben. Jetzt ist die Zeit des Beschneidens. Manche alte Bäume sehen dadurch sehr merkwürdig aus. In vielen Olivenhainen liegen die abgeschnittenen Zweige, sie werden auch verbrannt und immer wieder wehen Rauchwolken zum Himmel.

Olivenbaume Olivenbaume beschneiden

Langes Suchen nach einem Hotel, letztlich erlöste uns erst die Suche über Google. Sind jetzt wir im Hotel Gabbiano, ziemlich dicht am Meer, kleiner Spaziergang dort, kühl, wolkig, könnte regnen, aber nicht eigentlich kalt. Wolfsbarsch zum Abend. Auch hier merkt man, dass die Saison noch nicht angefangen hat, kaum Gäste, Strand noch nicht aufgeräumt, alles scheint noch zu ruhen. – Mechthild zieht die Schuhe aus läuft schon mal über den Sand.

Morgen geht es nach Bari und auf die Fähre Richtung Griechenland.

Fuesse im Sand Strand 2

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Karl Verfasst von:

6 Kommentare

  1. März 25
    Antworten

    Jetzt sieht man mal, wohin die schöne, selbstgenähte Reisegarderobe und das Sternenkissen unterwegs ist! Vielen Dank für die netten Reiseimpressionen, die bei der Arbeit ein wenig Urlaubsflair in die Mittagspause an der Wertherstraße bringen. Weiterhin gute Fahrt & Viele Grüße von Corinna

  2. Zotti
    März 25
    Antworten

    Liebe Mechthild, lieber Karl,
    ich gestehe, ich bin süchtig. Ich freue mir über eure tollen Blockeinträge.
    Egoistisch hoffe ich auf mehr, natürlich soll es kein Stress für Euch sein.
    Allzeit gute Fahrt, ich hoffe, der Mercedes bewährt sich.
    Bis die Tage und liebe Grüße
    Zotti ( und sicherlich auch von Grete)

  3. Erik Böker
    März 25
    Antworten

    Schön, eure Reise so verfolgen zu können. Habe gerade den Kindern den neuesten Post vorgelesen.

    Grüße, Erik und Co.

  4. Martina und Joseph
    März 26
    Antworten

    Ihr Lieben, wir freuen uns, dass alles so gut läuft!,
    Hier war gestern Vorfrühling. Jetzt wird es wieder kalt.
    Wenn Ihr zurückkommt, ist unsere neue Hündin Tita schon 6 Monate alt.
    Umarmungen aus der Hardenbergstr.
    Martina und Joseph
    Und viele Grüße von Frau Kolcu

  5. Karl
    März 26
    Antworten

    ich nehme an, dass Tita ein Dackel ist, jedenfalls ein kleines Hûndchen, oder??
    Karl

  6. Martina und Joseph
    März 26
    Antworten

    Nee., das wird ein ordentlicher Buffi, z..Zt. 20 Kg.
    Mal sehen, was sie so auf die Waage bringt ,,
    Alles Gute
    Martina und Joseph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.