auf geht’s zur nächsten Etappe!!

in wenigen Tagen – am 31.03.16 – geht es weiter!! Es fehlen uns ja noch einige Länder auf dem Balkan, und die wollen wir jetzt besuchen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir werden über die Tschechische Republik, die Slowakei und Ungarn nach Nordserbien fahren und von dort den Balkan „aufrollen“.

Seit letztem Jahr hat sich ja in diesem Gebiet unglaublich viel getan, Hunderttausende von Flüchtlingen haben sich auf den Weg gemacht, alle Länder sind offensichtlich völlig überfordert worden, viele Grenzen sind nicht einfach nur zugemacht sondern mit Stacheldrahtzäunen wie in Zeiten des Kalten Krieges versehen worden und seit einigen Wochen ist die sog. „Balkanroute“ für Flüchtlinge ganz zu.

Wird uns das betreffen? Wir werden als EU-Bürger wohl ohne große Probleme in die Länder einreisen können, aber ich rechne doch mit mehr Kontrollen auch unseres Wagens (wir könnten ja Schlepper sein). Ich hoffe, wir können mit Bürgern der einzelnen Staaten mal darüber sprechen, wie sie das alles erleben. In diesem ganzen Gebiet des ehemaligen Jugoslawien war ja noch vor kurzem Krieg und auch da waren Tausende auf der Flucht.

Neben diesen aktuellen Entwicklungen haben wir uns aber auch in den ganzen Monaten seit unserer ersten Etappe mit dem Balkan, dem Osmanischen (weniger auch dem Habsburgischen) Reich, der Entstehung und dem Zerfall von Jugoslawien beschäftigt, viel gelesen, viel diskutiert. Es gibt so viele Filme z.B. bei Youtube über diese Gegend, die sich anzuschauen lohnt. Mir ist besonders aufgefallen, bei wie vielen Städten oder Gegenden (Sarajevo, Montenegro) immer betont wurde, wie problemlos alle Ethnien und Religionen miteinander gelebt hätten.

Berühmt ist der Spruch von Tito, dem ersten Staatschef des neuen Jugoslawiens: „Jugoslawien hat 6 Republiken, 5 Nationen, 4 Sprachen, 3 Religionen, 2 Alphabete und eine einzige Partei!“. Wahrscheinlich hat das Regime dieser einzigen Partei alle Konflikte unterdrückt, aber nach dem Tode Titos zerbrach alles! Nachbarn ermordeten ihre Nachbarn, beraubten und vertrieben sie. Wie kann das alles in so kurzer Zeit entstanden sein? Klappt das halbwegs friedliche Zusammenleben nur unter einem diktatorischen Regime und ohne solche straffe Oberherrschaft brechen die nationalistischen Kräfte wieder hervor?

Wir werden durch die Reise hoffentlich klüger werden ….

 

Quelle der Landkarte: https://www.weltkarte.com/europa/serbien/karte-ehemaliges-jugoslawien.htm

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Karl Verfasst von:

2 Kommentare

  1. 30. März 2016
    Antworten

    Ich freue mich schon auf die neuen Reiseberichte und bin mal gespannt, wie sich diese gesperrte Flüchtlingsroute auf Eure Reise auswirkt. Ich finde es gut, dass Ihr an Euren Plänen festhaltet und die Reisepläne nicht aufgrund der aktuellen Situation geändert habt. Vermutlich wäre ich nicht so mutig….
    Gute Reise
    Bellana

  2. Kurt
    31. März 2016
    Antworten

    Dann wünsche ich eine gute Reise! Und einen wunderschönen Frühling. Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.